Fehsenfelds Romansammlung

 

Bibliothek zeitgenössischer Schriftsteller

 

Im Jahre 1900 erschien die Serie Fehsenfelds Romansammlung.

 

Diese Reihe erlangte 24 Bände- und wurde NICHT fortgesetzt. Es erschienen folgende Bände:

 

 

Band  1 und 2                Ernst Remin:                         Sigrid Bang

Band 3 und 4                 Alexander:                            Um Seinetwillen

Band 5                           A. Zapp:                                Zwischen Himmel und Hölle

Band 6 und 7                 F. M. Crawford:                     Cerleone

Band 8                           E. v. Sydow:                          Miteinander

Band  9 und 10              Croker:                                  P. P. C.          

Band 11                         Curt Abel - Musgrave:           Fräulein Eulalias gräßliches Abenteuer

Band 12 und 13             F. M. Crawford:                     Pietro Ghisleri

Band 14                         Meadows:                             Unschuldig verurteilt

Band 15 und 16             Heiberg:                                Am Marktplatz

Band 17 und 18             John A. Stewart:                   Der Staatsminister

Band 19                         M. F. Baly:                            Der rote Stern

Band 20 und 21             Francis:                                Ihr Sorgenkind

Band 22 und 23             Robert Wild - Queisner:       Die Goldräuber

Band 24                         F. M. Crawford:                    Marion Darche.

  

Diese Serie wurde über ein Abonnement bezogen. Warum diese Serie- alle in deutsche Ersterscheinung -

nicht fortgeführt wurde ist spekulativ.

Durch die Arbeiten an Fehsenfelds Reihe "Welten der Fahrten und Abenteuer" und sicher auch durch die

gewinnbringenden Ausgaben vom Schriftsteller Karl May, hatte Fehsenfeld kein Interesse mehr daran

diese Serie fortzusetzen.

Interessant ist, dass die Buchaufstellung des Bandes 11. nicht wie angekündigt  O`Conner lieferte, sondern der bekannte Übersetzer Musgrave das Werk " Fräulein Eulalias......" verfaßte und Namentlich dort unter Erscheinung getreten ist.

 

 

 

Warum?  Möglich ist, dass Musgrave hier ein Pseudonym einsetzen wollte. Da er aber schon mehrere Werke für den Verlag Fehsenfeld übersetzte und verfasste, sah er keinerlei Veranlassung, nicht seinen Bürgerlichen Namen einzusetzen.

  

 

Ganzleinen - Ausgabe

 

 

Broschur - Ausgabe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Innendeckel Vorderdecke.

 

 

Innendeckel Rückendecke.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Unbekannte Einbandvariante.

Diese Ausstattung zeigt auf dem Buchrücken keine Bandnummer auf.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------